Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1882 zurück
und beschreibt das Haus als Bräuhaus,
das der Familie Johann und Maria Geiblinger gehörte.
Im Jahre 1908 wurde das Haus von Josef und Theresia Pillgrab erworben und 1947 als Gasthof „Zur Linde“ , an deren jüngsten Sohn Johann Pillgrab, dem jetzigen Seniorchef des Hauses, weitergegeben.
Dieser führte den Betrieb mit seiner Gattin Anna bis zur Pensionierung und übergab diesen 1985 an seinen Sohn Johannes.